Archief

Hieronder ziet u een overzicht van voorgaande exposities / collecties.

06 Mai 2018 until 07 Oktober 2018

“Russische Traditionelle Angewandte Kunst“

125 Abschlussarbeiten der Hochschule für Volkskünste in Sankt Petersburg im Museum de Kantfabriek

In der heutigen Zeit der Wiederbelebung des Handwerks lässt Museum de Kantfabriek Werke sehen von einer der wenigen Hochschulen der Welt, die noch eine 6-jährige akademische Ausbildung anbieten in angewandter Kunst: Klöppelspitze, Stickerei/Goldstickerei, Kunstmalerei auf Seide, Bein- und Holzschnitzerei, Lackminiaturmalerei und Gold- und Silberschmiedekunst.

Charakteristisch für die Abschlussarbeiten ist die hohe Qualität der Ausführung in Kombination mit den russischen traditionellen Formen und Mustern. Auf der Hochschule werden die traditionellen Techniken unterrichtet und die Studenten verwenden diese in modernen Entwürfen. Der Schwerpunkt dieser Ausstellung liegt in Klöppel- und Stickwerk mit prächtigen Motiven. Neben Kleidern und Schultertüchern sind auch Fächer und Sonnenschirme zu bewundern.

Wer mit der russischen Volkskunst etwas bekannt ist, weiß dass auch Miniaturlackmalerei häufig verwendet wird. Vor allem das Malen von idyllischen und religiösen Bildern  zeigt, welche besonderen Geschichten mit dieser Technik erzählt und weitergegeben werden. Auch die Beinschnitzerei lässt stilvolle Techniken und zierliche Muster sehen, die häufig auf die Natur hinweisen.

Für die Besucher bietet sich die einzigartige Möglichkeit, um in Horst aan de Maas diese Kunstwerke zu besichtigen und die Fachmannschaft und Schönheit der traditionellen russischen Volkskunst kennen zu lernen. Die Ausstellung zeigt außerdem Projekttafeln und Übungsstücke, welche als Studienarbeit schon von besonderer Qualität sind.  Projekttafeln müssen nämlich lebensgroß bis ins kleinste Detail vielfarbig gezeichnet werden.

 

Russland in der Niederlande,  hohe Qualität Fachhandwerk

Museum de Kantfabriek ist stolz darauf, dass diese besondere Ausstellung in Zusammenarbeit mit Kader und Studenten der Hochschule für Volkskunst in Sankt Petersburg eingerichtet werden konnte und erwartet, dass Liebhaber von textiler und anderer handwerklicher Kunst, aber auch Liebhaber von Volkskunst, diese Fachmannschaft schätzen werden.

 

30 April 2017 until 08 Oktober 2017

Blumen blühen auf Papier

Im Museum ‘de Kantfabriek’ ist eine besondere Ausstellung zu sehen mit handbemalten Stickmustern mit Blumen als Hauptmotiv. Einige dieser Vorlagen dienten Künstlern zur Inspiration für ein neues Kunstwerk. Diese durch eine Jury selektierten Werke sind Teil dieser Ausstellung, wodurch diese Muster mit dem 21. Jahrhundert verbunden werden. Read more »

11 Dezember 2016 until 02 April 2017

‘TEX-TIEL’ Wearable Art von Tiel Janssen

AUSSTELLUNG

Vom 11. Dezember 2016 bis zum 2. April 2017

TEX-TIEL’

Tiel Janssen aus Maastricht zeigt ihre besonderen Kostüme und Schmuckstücke.

Es ist tragbare Kunst hergestellt aus selbst entwickelten Materialien. Sie bringen drei Charakteristiken zum Ausdruck:  der Körper als Träger, nichts ist normal und alles ist außergewöhnlich. Sie hat seit 2014 in Wellington (Neuseeland)  internationale Bekanntheit errungen in World of Wearable Art TM Competitie, abgekürzt WOW ®.

Museum de Kantfabriek lässt diese spezifische Kunstform zum ersten Mal in den Niederlanden sehen um mehr Besuchern die Möglichkeit zu bieten, diese erstaunliche Welt zu betrachten. Eine Ausstellung  die verwundert, inspiriert und Ihre Meinung über Kostüme und Schmuckstücke endgültig verändert.

Tiel stellt ihre Kostüme auf einer Schaufensterpuppe her, auf der sie – mit ihren Materialien – anfängt zu entwerfen. “Ich weiss vorher nie, wie die Kostüme werden”, sagt sie. Jeder neue Entwurf ist eine Möglichkeit , um neue Materialien und besondere Formen zu finden.

Nach dem Studium autonome Textilkunst an der Akademie in Mechelen (Belgien) studierte sie Theaterkostüm- Entwürfe  an der Kunstakademie in Maastricht.

22 November 2016 until 30 Dezember 2016

‘QUILTS’

Eine Auswahl aus dem Werk von Arnout Cosman

Vom 22. November bis zum 30. Dezember

Ausstellung in Museum de Kantfabriek

Arnout Cosman (NL) kam in 1999 durch seine Tante in Kontakt mit dem Phänomen Quilts. Von Anfang an war es für ihn eine Herausforderung, seine Ideen in einen eigenen Entwurf um zu setzen und daraus einen Quilt zu machen. Die Patchworkmuster sind allesamt mit der Nähmaschine aneinander genäht. Applikation hat er nirgendwo verwendet. Alle Stücke sind handgequiltet.

Die ersten Quiltentwürfe sind mit Papier und Bleistift entworfen, aber schon schnell spielte der Computer eine zunehmend wichtigere Rolle in seinen Entwürfen.

Quilt Toverbal Arnout CosmanDie Entwürfe sind in zwei Gruppen zu verteilen:

geometrische Muster und Muster abgeleitet von Fotos oder Gemälden. Die Quilts basiert auf Fotos sind das Ergebnis einer konstanten Verfeinerung seiner eigenen Computerprogramme, die Bilder in kleine Stücke aufteilen.

 

Am 26. und 27. November ist Arnout Cosman selbst anwesend um seine Arbeitsweise zu erläutern. Während dieses Wochenendes werden im Museum einige Quilt- Geschäfte ihre Waren zum Verkauf anbieten.

 

 

24 Mai 2016 until 19 Mai 2016

Groninger Namen , Geweven Ode

Während der Woche des Webens vom Samstag den 28.Mai bis zum Freitag den 3.Juni zeigt das Museum rezente Webkunst von Mirja Wark.

Zusammen mit zwei anderen Künstlern hat sie sich vertieft in die (Vor)namen der Region. Sie hat die Namen liebevoll, fachkundig und hervorragend buchstäblich zu Kunst verwebt. Die Kunstobjecte sind heraldisch Banner, Fahnen, Flaggen und ein Wimpel. Die Farben sind die der Landschaft Groningens: Raps, Weizen, Luft, Sonnenaufgang und nächtliche Sterne.

26. Juni bis zum 20.November 2016  REISSTOF, eine Auswahl aus Oman und Venezuela aus der Sammlung von Mirja Wark, mit Ergänzungen aus der Sammlung von Henriette Beukers.

 

11.Dezember bis zum 3.April 2017  Tiel Janssen Tragbare Kunst

Theaterkostüme und Schmuck

 

11.Januar bis zum 26.März  2017 Karin van der Linden

Textile Stimmungsbilder

 

30.April bis zum 8.Oktober 2017    Blumen blühen auf Papier. Handkolorierte Stickvorlagen aus dem 19en Jahrhundert kombiniert miet einer Selektion des speziellen Kunstwettbewerbs ( siehe Information bei Ausstellungen)

 

Weitere Informationen folgen.